Podcast Nr. 24 – Inbal Lori über Improvisation, das Gorillas-Festival 2015 und die Lage in Israel

Mitte letzter Woche, just bevor sie zum Kölner Impro-Festival weiter gefahren ist, hat Inbal Lori mich in meinem kleinen Home Studio in Berlin-Neukölln besucht. Dies ist mein wahrscheinlich politischstes Interview bisher. Ich muss gestehen, dass ich keine besonders politische Person bin, da es mir schwer fällt, in den großen Konflikten der Weltgeschichte Stellung zu beziehen – das ist für mich wie Zähneziehen, denn für gewöhnlich haben beide Seiten valide Argumente und das einzige Kriterium, anhand dessen man sich für eine Seite entscheiden kann, ist das eigene Gefühl – und das ist ja bekanntlich willkürlich. Außerdem glaube ich nicht an „die eine Lösung“ in Konflikten größeren Ausmaßes, geschweige denn, dass ich sie parat habe. Und da mich diese Dinge deshalb i.d.R. lediglich emotional belasten, ziehe ich es vor, mich da raus zu halten. Einige meiner Fragen sind aus dieser selbst gewählten Naivität heraus entstanden, wie man möglicherweise merkt.
Neben ihrer Haltung zur augenblicklichen politischen Lage in Israel und im Nahen Ostern hat Inbal jedoch auch viele spannende Dinge über das diesjährige Gorillas-Festival zu erzählen, und natürlich: über Impro! Viel Spaß.

Abgesehen vom Anfang ist das Interview in Englischer Sprache.

Download MP3 (63 MB)

Relevante Links:

Three Falling, Tel Aviv (Facebook-Seite)
Impro TLV (Facebook-Seite)
IMPRO 2015 (Impro-Festival der Gorillas)
Die Gorillas
National Theatre of the world
Tim Orr bei den BATS
Mein Podcast mit Tim Orr
Lamabati (auf Twitter)
Improvhouse Israel (in Hebräischer Sprache)
Impro Embassy

Flattr this!

2 thoughts on “Podcast Nr. 24 – Inbal Lori über Improvisation, das Gorillas-Festival 2015 und die Lage in Israel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *
You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>